Der Paternoster der Erleuchtung

10. April 2011
Der Paternoster der Erleuchtung

*Kann man reines Sein merken? #Ja, aber man muss ES erst sein, damit man ES merken kann. Dann gibt es keinen Zweifel mehr. *Woher weiß ich ES dann? #Indem ich ES bin und merke. Wenn man ES ist, merkt man es auch, dann ist auch das Wissen da. *Ist ES nicht immer da? #Ja, ES ist immer da. *Wie kann es sein, dass ich ES nicht immer merke, wenn ES doch immer da ist? #Das ist aus der Sicht des Seins tatsächlich nicht möglich. Das ist wie eine paradoxe Erfahrung. ES ist und ES ist nicht. Fehlidentifikation wird oft gesagt. [...]

Eltern und Kinder

15. Februar 2011
Eltern und Kinder

Ich habe gerade gemerkt, dass mein Sohn ein altes Thema von mir im Alter von drei oder vier Jahrn von mir übernommen hatte und bis heute festgehalten hat. Er hat es heute geklärt und losgelassen. Ich hatte in der Vergangenheit das Thema für mich zwar klären können, hate aber immer das Gefühl, dass da noch etwas fehlt. Jetzt, nachdem mein Sohn das Thema loslassen konnte, merke ich, wie ich eine Veränderung erfahre. Jetzt erst wird das Ganze rund und schlüssig. Ich kann deshalb nur allen Eltern empfehlen, ihren Kindern so früh wie möglich bei der Aufarbeitung ihrer inneren Themen zu [...]

Der Guru kann helfen

04. November 2010
Der Guru kann helfen

Eine große Schwierigkeit auf dem Erleuchtungsweg kann das fehlende Wissen über den eigenen Innenraum sein. Dabei kann jemand helfen, der in der Inneren Praxis weiter fortgeschritten ist. Gerade wenn es um die vielen inneren Ängste und andere große Gefühle geht, ist es äußerst hilfreich, wenn man dauernd gesagt bekommt, dass das alles völlig natürlich und normal ist. Denn manchmal zweifelt man genau daran – was dann zu einem großen Hindernis werden kann.

Spaß auf dem Weg zur Erleuchtung?

04. November 2010
Spaß auf dem Weg zur Erleuchtung?

Wer hat eigentlich die Idee in die Welt gesetzt, dass die Praxis auf dem Weg zur Erleuchtung Spaß machen und man sich dabei wohl fühlen muss? Ich glaube nämlich, dass das Eine mit dem Anderen nichts zu tun hat. Ich habe jedenfalls noch niemals einen ernsthaft Suchenden getroffen, der „Spaß“ dabei hatte auf diesem Weg. Movie Rings (2017) Roblox Hack No Survey No Download Sicherlich gibt es ein paar geistige, emotionale und körperliche Übungen, bei denen man sich wohl fühlt, und dieses Wohlbefinden auch eine Zeitlang anhält, aber das hat nicht viel mit der Arbeit zu tun, die nötig ist [...]

Ist Erleuchtung ein Ziel?

04. November 2010
Ist Erleuchtung ein Ziel?

Viele Menschen, zu viele Menschen geben zu früh auf, auf ihrem Weg zur Erleuchtung! Aus meiner jahrzehntelangen Praxis war mir klar geworden, dass innere Schattenelemente/Knoten mich immer wieder aus dem Zustand der Erleuchtung herausgezogen hatten. Ich hatte kein Problem gehabt durch meine Meditation in die große innere Stille einzutauchen und auch hinterher eine Zeit lang da drinnen zu bleiben. Aber immer wieder verlor ich diesen erleuchteten Zustand und spürte, dass es an etwas sehr Konkretem lag, dass seinen Ursprung in mir selbst hatte. Ich wollte dem auf die Spur kommen und entschied mich, der Hypothese zu folgen, dass dauerhafte Erleuchtung [...]

Die Schöpfung entsteht von Innen nach Außen

10. September 2010
Die Schöpfung entsteht von Innen nach Außen

Die Suche nach Erleuchtung geht einher mit der Idee eines Existenzbereiches, der außerhalb unseres Egos liegt und unser eigentliches, wahres Selbst ist. Diese Annahme kann große Auswirkungen auf unser Ego haben, weil es seine Alleinherrschaft bedroht. Da wir immer mit dem Ego identifiziert sind und nicht mit dieser anderen Existenzebene, können wir das am Anfang nicht glauben. Die Annahme dieser Idee stellt den Absolutheitsanspruch des Egos in Frage, und das macht uns unsicher. Ich weiß, das ist ein radikaler Gedanke, aber er stimmt und ist sehr nützlich. Ein Vorteil von Erleuchtung ist, dass man Menschen und Dinge so sieht, wie [...]

Die 3 Bahnen der Aufmerksamkeit

10. September 2010
Die 3 Bahnen der Aufmerksamkeit

Da ich auf meinem Weg sehr viel mit Aufmerksamkeit gearbeitet habe, möchte ich hier das Bild von den 3 Bahnen oder Zügen, die die Aufmerksamkeit in uns nehmen kann, vorstellen. Mental, emotional und körperlich. Wenn die Aufmerksamkeit bei der Bearbeitung eines Themas auf einer Bahn nicht weiterkommt, wechselt man einfach auf eine der beiden anderen. Das klappt immer, nie hängen alle 3 Züge fest. Unser System ist so aufgebaut, dass jedes Erlebnis in allen 3 Räumen Spuren hinterlässt. Der Zug der Aufmerksamkeit fährt immer durch alle 3 Räume, und das gleichzeitig. Sie besteht quasi aus 3 Teilen, einem mentalen, einem [...]

Warum das Aufgeben von alten Gewohnheiten so schwer ist.

10. September 2010
Warum das Aufgeben von alten Gewohnheiten so schwer ist.

Wir geben nur die alten Gewohnheiten auf, die nicht von großen Gefühlen beschützt und bedeckt sind. Wenn es an die Veränderung von liebgewonnenen Gefühlsmustern geht, geben wir schnell wieder auf. Ich habe mir deshalb angewöhnt gleich nach den Gefühlsmustern zu schauen, die hinter einer alten Angewohntheit stecken und mich erstmal um sie zu kümmern. Wenn das erledigt ist, verschwindet die alte Angewohnheit in der Regel sehr schnell von allein.

Warum sind die Gefühle so wichtig auf dem Weg zur Erleuchtung?

10. September 2010
Warum sind die Gefühle so wichtig auf dem Weg zur Erleuchtung?

Gefühle sind wichtiger als man denkt und finden viel zu wenig Beachtung in unserer westlichen Kultur. Was ist so wichtig an ihnen, was ist ihre Aufgabe, was spielen sie für eine Rolle auf dem Weg zur Erleuchtung? Es gibt meines Wissen leider keine alte Schrift in der die Rolle der Gefühle explizit zum Ausdruck kommt. Ich glaube, deshalb irren so viele Suchende durchs Leben und finden die Erleuchtung nicht. Weil ihnen die Rolle der Gefühle nicht klar ist. Als ich anfing mit Meditation,Yoga und anderen Übungen, ging es erst einmal um das Erlernen des fremden Weltbildes und das Erlernen [...]

Gefühle können einem nichts tun!

10. September 2010
Gefühle können einem nichts tun!

Wenn ich mir manche Mitmenschen so anschaue, habe ich oft das Gefühl, dass der Teufel hinter ihnen her ist, und der Name dieses Teufel lautet – Gefühl. Nichts scheinen sie mehr zu fürchten als ihre eigenen Gefühle. Egal ob reale, erinnerte oder stimmungsgeladene Gefühle. Wenn sie gut sind, sind sie willkommen, wenn sie schlecht sind, fürchtet man sich vor ihnen. Um diesen Irrsin zu stoppen, möchte ich hier einmal klarstellen, dass unsere Gefühle uns nichts tun können! Das kling banal, ist in seiner Auswirkung auf unser Leben aber elementar. Wir sollten nicht mehr wegrennen müssen vor unseren eigenen Gefühlen. Besondern [...]

Impressum | Datenschutz | Sitemap

Ludmilla & Roland // Netzwerk-Erleuchtung Berlin